Home > Info-Brief > Newsletter-Beitrag > Deutscher Weiterbildungstag, eine Erfolgsgeschichte

Deutscher Weiterbildungstag, eine Erfolgsgeschichte

Der Bundespräsident hat 2018 die Schirmherrschaft

Berlin | Die Vorbereitungen und Arbeiten für den 7. Deutschen Weiterbildungstag sind in vollem Gang. Ein breites Bündnis von Verbänden, Hochschulen, Stiftungen, Bundesarbeitsgemeinschaften und Unternehmen aus der Weiterbildungsbranche ruft unter dem Motto „Weiter bilden, Gesellschaft stärken!“ auf, durch Weiterbildung den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.

Vom Deutschen Weiterbildungstag (DWT) gehen wichtige politische Impulse aus. Aus dem letzten Jahr werden bis heute bei bildungspolitischen Experten der Parteien und Gewerkschaften die Forderungen nach einem Weiterbildungsgesetz und einer Aufhebung des Kooperationsverbots diskutiert und wirken positiv für die Weiterbildungsbranche nach. Das erhoffen sich die Veranstalter auch in diesem Jahr.

Der Deutsche Weiterbildungstag stellt die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den thematischen Mittelpunkt der Kampagne.

In der Präambel der Veranstalter heißt es: „Der Deutsche Weiterbildungstag 2018 stellt die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den thematischen Mittelpunkt der Kampagne. Er zeigt bei der zentralen Auftaktveranstaltung am 25. September in Berlin sowie beim bundesweiten Aktionstag mit regionalen Schwerpunktveranstaltungen am 26. September auf, welchen Beitrag die berufliche und politische (Weiter-)Bildung sowie die allgemeine Erwachsenenbildung hierzu bereits leisten und darüber hinaus leisten können. Das enge Zusammenwirken der jeweiligen Akteure ist dabei wichtiger denn je.“

In diesem Sinne hat der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier „im Wissen um den Wert funktionierender Weiterbildung für die gute Entwicklung unserer Gesellschaft“ die Schirmherrschaft für den Weiterbildungstag 2018 übernommen. Mit seiner Mitwirkung verleiht er dem Deutschen Weiterbildungstag gesellschaftspolitisches Gewicht wie zuvor schon seine Vorgänger Horst Köhler und Christian Wulff.

Die Veranstalter schreiben: „Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist durch vielfältige Herausforderungen bedroht. Die Ursachen dafür sind Globalisierung, Migration und ein rasanter Strukturwandel, getrieben durch die Digitalisierung sowie die wachsende demographische Lücke. Ausgrenzung, soziale Spaltung, zunehmender Populismus und eine wenig ausgeprägte Konfliktkultur tragen zudem zur Verschärfung der gesellschaftlichen Situation bei.“ Vor diesem Hintergrund möchten die Veranstalter mit der Kampagne ein Zeichen setzen und durch ihre Angebote den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Als Veranstaltungsort für die Auftaktveranstaltung wurde das traditionsreiche „Haus der Kulturen der Welt“ (Restaurant Auster) ausgewählt, in direkter Nachbarschaft zum Bundestag und Bundeskanzleramt. Hier werden zum Kampagnenthema wichtige Fragen diskutiert und Vorbilder aus dem breiten Bereich der Weiterbildung geehrt.

Die Veranstalter freuen sich über jeden, der diese Kampagne unterstützen möchte. Wer sich schon jetzt über Möglichkeiten zum „Mitmachen“ informieren will oder helfen möchte, die Kampagne bekannt zu machen, kann sich auf der neu gestalteten Webseite www.deutscher-weiterbildungstag.de umsehen und dort kreative Hilfe sowie Downloads finden. Lutz Kaube

Das könnte Sie auch interessieren
Weiterbildung 4.0 – Solidarische Lösungen für das lebenslange Lernen im digitalen Zeitalter
Prof. Dr. Gesine Schwan
Weiter bilden – Gesellschaft stärken
Wie gestalten wir die Digitalisierung der Arbeitswelt?
Akzente für gesellschaftlichen Zusammenhang
Weiterbildung – es geht voran!
Pilotierung soll Praxistauglichkeit erweisen
7. Deutscher Weiterbildungstag am 26. September 2018
Berufliche Weiterbildung: Aufwand und Nutzen für Individuen