Home > Info-Brief > Newsletter-Beitrag > 7. Deutscher Weiterbildungstag am 26. September 2018

7. Deutscher Weiterbildungstag am 26. September 2018

Weiter bilden, Gesellschaft stärken!

Berlin | Der bundesweite Aktionstag, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier steht, stellt damit in diesem Jahr die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den thematischen Mittelpunkt und zeigt, welchen Beitrag die berufliche, (inter)kulturelle, politische und allgemeine Weiterbildung hierzu leisten kann. Die Vorbereitungen dazu laufen trotz Sommerpause auf Hochtouren.

In diesem Jahr gibt es neben vielen regionalen auch sieben Schwerpunktveranstaltungen in und um Wuppertal, Norderstedt bei Hamburg, Hannover, Frankfurt/Main, Stuttgart, Aachen und Berlin. Die Auftaktveranstaltung in Berlin am 25. September bietet kompetente Gesprächspartner zum Thema: die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek MdB, Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Gesine Schwan, die Unternehmerin Sina Trinkwalder, Familien- und Netzpolitikerin Nadine Schön MdB, Staatssekretär Björn Böhning vom BMAS und Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender vom BBB sowie Dr. Ernst Dieter Rossmann MdB und Vorstandsvorsitzender des DVV.

Weiterbildung – Schlüssel der digitalen Transformation
Am Vortag der Auftaktveranstaltung findet in Potsdam, als eine der Schwerpunktveranstaltungen, ein gemeinsamer Workshop der Träger des Deutschen Weiterbildungstages und der Bundesagentur für Arbeit statt. Die fortschreitende Digitalisierung mit dem Einzug moderner Technik in alle Lebensbereiche verändert unser (Arbeits-)Leben nachhaltig. Die Beschäftigten selbst und die Unternehmen, aber auch alle, die Weiterbildung gestalten, organisieren und finanzieren, müssen an einem Strang ziehen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland zu sichern.
In dieser Veranstaltung finden sich Verantwortliche aus Unternehmen, Weiterbildungseinrichtungen und der Bundesagentur für Arbeit zusammen, um die Herausforderungen durch die Digitalisierung zu diskutieren und gemeinsame Lösungsansätze zu den Themen zu finden:

Änderung der Ausbildung und neue Anforderungen an Ausbilder
Neue Anforderungen und Kompetenzen für Beschäftigte
Möglichkeiten und Chancen der Arbeitsmarktinstrumente
Digitalisierung in der Ausbildung von Arbeitsuchenden (Projektbeispiele)

In den vier Workshops im Worldcafé-Format geht es unter anderem um die Definition von Basiskompetenzen von Arbeitsuchenden zur Digitalisierung und Mediennutzung sowie um den Kompetenzaufbau der Beschäftigten in Bildungsunternehmen, aber auch darum, welche Anforderungen an die Träger gestellt werden, wie Schulungsorte ausgestattet sein sollen und welche Lernformate optimal sind. Zudem werden die Auftragsvergabe durch die BA und das Pricing besprochen.
Lutz Kaube

Infos unter:
www.deutscher-weiterbildungstag.de/anmeldung-potsdam

 

Das könnte Sie auch interessieren
Akzente für gesellschaftlichen Zusammenhang
Editorial | August 2018
Es gibt viel zu tun
Unterwegs für unsere Mitglieder
Pilotierung soll Praxistauglichkeit erweisen
Europäische Bewegung Deutschland mit neuer Präsidentin
Nach der Vorstandsklausur – Wo geht’s hin 2018?
Deutscher Weiterbildungstag, eine Erfolgsgeschichte