Home > Info-Brief > Newsletter-Beitrag > Die Sterntaler sind ein Märchen, die Sterne-Bewertung leider nicht

Die Sterntaler sind ein Märchen, die Sterne-Bewertung leider nicht

Bundesagentur will Weiterbildung in Internetmanier bewerten lassen

Die Bundesagentur für Arbeit ist dabei, in ihrer Kurs-Datenbank KURSNET eine Sternebewertung einzuführen. Damit sollen die Nutzer dieser Datenbank mithilfe von Sternen, die neben den Angeboten platziert sind, sich leichter für einen qualitativ hochwertigen Kurs entscheiden können.

Vorlage – Sie ahnen es – sind bei Internet-Käufen übliche  Sternebewertungen von Produkten, mit denen die Nutzer deutlich machen, wie sie die Qualität der gekauften Ware oder Dienstleistung beurteilen. Soweit – nein, nicht so gut. Die Kriterien und Grundlagen der Vergabe dieser Sterne wurden den Trägern auf einem Treffen im März erläutert. Es blieben so viele Fragen offen, dass – übrigens auf Initiative des BBB – am 5. Mai noch einmal ein Treffen angesetzt wurde, bei dem neben einzelnen Trägervertretern auch die Verbände der Träger (Bildungsverband, Verband deutscher Privatschulverbände VdP, BAG Arbeit, BAG der Freien Wohlfahrtspfl ege und Wuppertaler Kreis) zugegen waren. Die Zweifel und die grundlegende Kritik an der Validität der Bewertungen wurden hier noch einmal einhellig von allen Trägern und Verbänden deutlich gemacht.

  • Die Träger unterliegen aufwändigen, regelmäßigen und immer wieder aktualisierten Qualitätsprüfungen und Zulassungsvoraussetzungen (AZAV Anerkennungsverordnung; Prüfdienst der Bundesagentur). Die nun zusätzlich eingeführte Bewertung ist in ihrer Datenbasis so schwach und intransparent, dass die Träger hier massiv falsche Schlussfolgerungen befürchten – die Bewertungskriterien stehen teilweise im Widerspruch zu diesen gesetzlich vorgegebenen Prüfungskriterien.
  • In anderen Punkten (Heranziehung der Integrationsquoten) ist die Bewertung weder valide noch rechtssicher.
  • Die Zuordnung von Anbieterdaten und bewerteten Maßnahmen ist nicht sicher.

Die Träger und ihre Verbände wenden sich nicht grundsätzlich gegen eine Bewertung nach Internet-Kriterien. Aber sie halten eine Modifi zierung dieser Sternebewertung für dringend notwendig. Sie bleiben mit der Bundesagentur im Gespräch, sie sehen den begonnenen Dialog prinzipiell als gutes Zeichen für eine weitere Verbesserung der Transparenz von Bildungsmaßnahmen an. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Das könnte Sie auch interessieren
Editorial | Juni 2017
Sigfried Schmauder, Rudolf Helfrich, Thiemo Fojkar
15 Jahre Bildungsverband – ein Grund zum Feiern
Karl Schiewerling, MdB
Weiterbildung ist eine Lebensaufgabe
Digitalisierung praktisch erfahrbar machen
Branchen-Mindestlohn steigt: 66 Cent mehr ab 2018