Aktuelles vom BBB

Ab 2018 zahlt die Aus- und Weiterbildungsbranche mindestens 15,26 Euro

Berlin | Nach fünf äußerst schwierigen Verhandlungsrunden zwischen den Gewerkschaften GEW und ver.di und der Zweckgemeinschaft des Bundesverbandes der Träger beruflicher Bildung (BBB) als Arbeitgeberverband konnte man sich auf ein Ergebnis einigen. Der branchenweite Mindestlohn in der beruflichen  Weiterbildung wird ab Januar 2018 von derzeit 14,60 € um 4,5% auf dann 15,26 € steigen (Laufzeit 12 Monate). Die Tarifkommissionen von ver.di und GEW stimmten am 17. Mai 2017 diesem Verhandlungsergebnis zu. Damit kann...

BBB Info-Brief April 2017, Titelseite

Inhalt

  • Bundesagentur hat zum Arbeitstreffen geladen
  • Editorial
  • DWT–Veranstalter sprachen in Brüssel vor
  • Grüne Weiterbildungs- und Arbeitsmarktpolitik
  • Berufsbildung 4.0 – Fachtagung des BBB, VdP und der FHM

Aus dem Inhalt

  • BBB Klausur 2017: Verbandspolitik neu justiert
  • Editorial
  • Mitgliederbefragung 2016
  • Gute Arbeit braucht gute Weiterbildung
  • GRETA geht auf die Zielgerade

Aus dem Inhalt

  • Flüchtlingsintegration auf dem richtigen Weg?
  • Editorial
  • Pro BBB-Weiterbildungsdatenbank
  • Deutschland braucht ein Weiterbildungsgesetz
  • Ausblick: Was bringt das Jahr 2017?

Tagung am 01.12.16 in Berlin, Jerusalemkirche

BBB, EFAS, VdP und bag arbeit hatten Anfang des Jahres 2016 zu einer Flüchtlingskonferenz eingeladen, auf der der aktuelle Stand und die Integrationsansätze für die zu uns geflüchteten Menschen dargestellt und diskutiert wurden. Die Bundesagentur für Arbeit, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und verschiedene Träger stellten Konzepte und Projekte vor.

BBB Info-Brief, Oktober-Ausgabe 2016

Aus dem Inhalt:

  • Deutscher Weiterbildungstag 2016
  • Editorial
  • Bildungsverband in Europa gut verankert
  • Lebenslanges Lernen - Schlüssel zur Integration, von Özcan Mutlu
  • Deutscher Weiterbildungtag 2016: Es gibt Forderungen an die Politik
  • Wünschen BBB-Mitglieder eigene Internet-Weiterbildungsdatenbank?
  • Flüchtlingskonferenz am 1. Dezember in Berlin

GEW: „Wir brauchen ein Bundes-Weiterbildungsgesetz!“ Frankfurt a.M./Berlin

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert ein Bundesgesetz für die Weiterbildung. In dem Gesetz müssten Regelungen zu Information und Beratung, Lernzeiten und der Finanzierung der Weiterbildung verankert werden. „Von der Weiterbildung wird zu Recht viel erwartet: Sie soll gesellschaftliche Prozesse der Individualisierung und Pluralisierung sowie des Strukturwandels und der Digitalisierung unterstützen, sie soll Fragen einer älter werdenden Gesellschaft lösen und die Zivilgesellschaft...

Der Bildungsverband ist seit diesem Jahr Mitglied des „Nationalen Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung“ nfb. (http://www.forum-beratung.de)

Das nfb wird 2016 zehn Jahre alt, aus diesem Anlass richtet das nfb eine Fachtagung aus, und zwar am 26./ 27. September 2016.

"Bildungs- und Berufsberatung im Spannungsfeld zwischen Hochkonjunktur, Fachkräftebedarf und Integration"

Tagesordnung, Einladung, Hintergrundpapier und Anmeldeformular finden Sie hier.

Wir empfehlen eine Teilnahme – die Thematik ist sehr...

BBB Info-Brief, August 2016, Titelseite

Aus dem Inhalt:

  • Sechster Deutscher Weiterbildungstag - beeindruckende Leistungsschau unserer Branche
  • Mehr berufsbezogene Sprachförderung und Weiterbildung für Flüchtlinge
  • Das Projekt GRETA entwickelt Kompetenzstandards für Trainer in der Weiterbildung
  • Verbände und Bundesagentur für Arbeit: Konstruktive Gespräche auf mehreren Ebenen
  • Mindestlohn 2018 ff

Die Erhöhung der Honorar- und Kostensätze für die Integrationskurse begrüßen wir als Bildungsverband natürlich ausdrücklich.

Allerdings bringt diese Verbesserung in vielen Unternehmen auch erhebliche Verwerfungen der inneren Struktur und des Tarifgefüges (soweit es fest angestellte Lehrkräfte betrifft) mit sich.